Ratgeber

Ratgeber: Rede dich zu besserem Sex

Ich will guten Sex. Du willst guten Sex. Gibt es überhaupt jemanden, der schlechten Sex haben will?

Eine der größten Fragen des Lebens – auf die sogar unser liebes Google unendlich viele Suchergebnisse hat – ist, wie man ein gutes Sexualleben führt.

Ich kann dir das Durchlesen aller Ergebnisse ersparen und gebe dir die Antwort: Kommunikation.

Was hast du von guter Kommunikation? Informationen und Einblicke.

Wozu tragen Informationen und Erkenntnisse bei? Verständnis.

Es erfordert einige Anstrengung, über dein Sexualleben zu sprechen. Im Gegenzug wirst du langfristig gewinnen. Wie das geht, erkläre ich dir in diesem Ratgeber.

Du musst dich auf drei Hauptpunkte konzentrieren; den Rest bekommst du auf dem Weg mit. Die drei Punkte sind die Kommunikation VOR, WÄHREND und NACH dem Sex.

Am Ende des Ratgebers erhältst du eine Reihe konkreter Vorschläge, wie du am besten mit dem zum besseren Sex reden beginnst.

Illustration von zwei sich küssenden Personen

Was willst du?

Um die beste Erfahrung mit deinem Partner zu machen, ist es wichtig, dass du dich selbst und deine Bedürfnisse gut genug kennst, um sie weitergeben zu können.

Stelle dir Fragen, sei neugierig und berühre dich selbst. Fasse für dich in Worte, was dich wirklich glücklich macht und wie du dich wohlfühlst.

Je klarer und spezifischer du in deiner Kommunikation sein kannst, desto einfacher ist es für deinen Partner, sich zurechtzufinden.

Es kann viele Grauzonen geben, und es kann schwierig sein, laut auszusprechen, wonach dir wirklich ist.

Denke an ein Beispiel wie „Ich möchte, dass du meinen Brustwarzen mehr Aufmerksamkeit schenkst“. Wie viel ist mehr? Wann möchtest du es? Wie geht das am besten?

Wenn du die Antwort bereits kennst, kann dein Partner die Informationen einfach nachmachen, damit die ganze Energie für Zärtlichkeiten aufgewendet wird.

Es ist schwierig, auf etwas zu reagieren, bei dem du dir nicht sicher bist oder Zweifel hast. Daher müssen Worte oder Taten ins Bett gebracht werden.

Puzzleteile mit Text

Kommunikation VOR dem Sex

Gespräche über Sex beginnen am besten außerhalb des Schlafzimmers.

Es mag ein wenig widersprüchlich erscheinen, zu dem wie es sein sollte, denn natürlich müsst ihr beim Sex kommunizieren, aber das große, tiefgründige Gespräch über dich und das Sexualleben deines Partners führt man am besten in einer nicht-sexuellen Umgebung.

Dies gilt auch, wenn du Sex mit einem neuen Partner hast. Es ist immer eine gute Idee zu fragen, was die Person mag und will – Zustimmung ist der Schlüssel, und Sex ist einfach besser, wenn ihr einverstanden seid.

Obwohl es verlockend erscheint, im Dunkeln dicht beieinander zu liegen und miteinander zu flüstern, kannst du dich schnell von der Intimität zwischen euch ablenken lassen. Und wenn du direkt nach dem Sex ein großes Gespräch beginnst, besteht eine gute Chance, dass das Gehirn bereits zu erschöpft ist.

Deshalb ist es wichtig, dass der Kopf halbwegs klar ist, wenn du damit startet und das genügend Zeit zum Reden bleibt. Das bedeutet also, dass du das Gespräch nicht über das Telefon führst, wenn du gerade während der Hauptverkehrszeit auf dem Heimweg von einem Meeting bist.

Zusätzlich dazu, wann du darüber sprechen solltest, musst du auf zwei Dinge achten.

Illustration von zwei Personen

1. Verwundbarkeit

Egal ob ihr euch gut kennt oder neue Partner seid, Sex ist ein heikles Thema.

Achte darauf, das Thema zwischen euch zu belassen und sage, wie du dich fühlst, was dein Partner für dich tun kann und wie es dir am besten gefällt.

2. Höre zu und stelle Fragen

Wenn dein Partner spricht, sei offen und neugierig.

Höre zu, was gesagt wird. Gibt es echte Bedürfnisse? Ist es die Lust, etwas Neues auszuprobieren? Was kannst du tun, um diese Bedürfnisse zu erfüllen?

Stelle Fragen, damit du und dein Partner klüger werden. Solange du nicht 137 Fragen über die Anzahl der Stöße im Lendenbereich stellst, kannst du kaum zu viel fragen.

Wenn es für dich einfacher ist, kannst du immer mit einer deiner Erfahrungen mit wirklich gutem Sex beginnen und darüber sprechen, was damals für dich funktioniert hat.

Oder nutze es als Date-Chance: Deine Lieblingsmusik aus den Lautsprechern, Kaltgetränke im Glas und ein Meer aus Zetteln, auf denen ihr Fantasien, Sehnsüchte oder Wünsche aufschreibt. Ihr wechselt euch mit dem Schreiben der Notiz ab, und wie lange das Gespräch dauert oder zu was es sich entwickelt, ist ganz euch überlassen.

Tisch mit Getränken, Snacks und bunten Lichtern

Kommunikation WÄHREND dem Sex

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, beim Sex zu kommunizieren, und du musst nicht einmal Worte verwenden.

Verwende deine Körpersprache und achte auf die deines Partners.

Du kannst Stöhnen, Geräusche und Streicheln nutzen, um zu leiten, oder du kannst die Hand deines Partners führen. Küsse, Lächeln und Blickkontakt können ebenfalls helfen zu bestätigen, wenn sich etwas gut anfühlt.

Es geht im Grunde darum, sich auszudrücken, damit dein Partner deine Bedürfnisse versteht und erfüllen kann.

Für manche ist es selbstverständlich, über Sex und Begierden zu sprechen; andere müssen den Sprung wagen.

Ein guter Anfang, wenn du verbal kommunizieren möchtest, ist, Dinge laut auszusprechen:

  • „Es ist wirklich schön, wenn du mich dort küsst“
  • „Ich mag es, wenn du mich festhältst“
  • „Mein Körper wird richtig heiß, wenn du meinen unteren Rücken berührst“

Beginne ein offenes Gespräch, indem du das Positive und nicht das Negative mit Sätzen wie „Ich mag das“ statt „Ich mag es nicht, wenn du das tust“ hervorhebst.

Es kann dir helfen, sicherer in deiner Kommunikation zu werden, damit du beispielsweise Wünsche und Fantasien leichter ausdrücken kannst, was hoffentlich zu einem offenen Dialog zwischen dir und deinem Partner führt.

Bettdecke, Kissen und Kerzenständer auf dem Boden

Kommunikation NACH dem Sex

Das Folgende ist wirklich bereichernd für deine Beziehung, auch wenn es vielleicht etwas unsexy erscheint:

Feedback.

In erster Linie geht es nicht darum, eine Note zu geben oder sich darauf zu einigen, was für das nächste Mal geübt werden soll.

Stattdessen geht es darum, zu sagen, was du schön oder erregend fandest. Vielleicht hat es dich in die Stimmung versetzt, etwas mehr zu erkunden und ähnliches.

Wenn ihr etwas ausprobiert habt, aber nicht wiederholen müsst, kannst du dies auch erwähnen.

Der Punkt ist: Rede darüber.

Fasse deine Erfahrungen in Worte, damit ihr gemeinsam herausfindet, was für dich funktioniert.

Es muss nicht gleich danach sein, wenn du müde und schläfrig bist. Du kannst es am nächsten Tag in eine SMS schreiben, auf ein Post-it, das dein Partner später findet, oder etwas ganz anderes.

Es ist immer schön, gelobt zu werden, besonders wenn du dir Mühe gegeben hast, deinen Partner zufrieden zu stellen. Es hat auch den zusätzlichen Effekt, dass du es noch einmal machen willst. Und wieder und wieder und…

Post-its mit Text

Wo soll ich anfangen?

Wenn du eine helfende Hand haben möchtest, um mit Gesprächen zu einem besseren Sexualleben zu beginnen, haben wir vier verschiedene Ideen, die sich hervorragend eignen, um das Gespräch in Gang zu bringen.

Massagen und Zärtlichkeiten

Dimme das Licht, bitte deinen Partner, sein Shirt auszuziehen, und beginne, das sanfte Massageöl in deinen Händen zu verteilen, bevor du mit dem Streicheln beginnst.

Wenn ihr beide entspannt seid und die Massage gut im Gange ist, spreche über eine deiner Fantasien oder etwas, das du wirklich magst und das dein Partner mit dir macht.

Du kannst auch eine Augenbinde oder einen Federkitzler für ein sinnlicheres Erlebnis verwenden.

Es ist oft einfacher, über die etwas heikleren Themen zu sprechen, wenn es nicht am helllichten Tag ist und es möglich ist, direkten Augenkontakt zu vermeiden.

Federkitzler, Massageöl und eine Augenbinde auf einem Tisch

Erotisches Brettspiele

Mit einem Spiel auf dem Tisch tappt ihr beide im Dunkeln, was die Karten sagen werden, also teilt ihr sowohl die Aufregung als auch die Neugier.

Das Spiel You & Me enthält 90 Karten, die in „Er“ und „Sie“ unterteilt sind.

Ihr würfelt abwechselnd, was dann bestimmt, welche Karte gezogen wird. Die Karte enthält verschiedene Ideen, Vorschläge und Aktivitäten, die auch helfen können, eure Kommunikation anzukurbeln. Ihr habt die Möglichkeit, die Sanduhr zu verwenden, wenn einer der Vorschläge der Karten zeitlich begrenzt sein soll.

Box, Karte, Sanduhr und Würfel auf einem Tisch

Sexspielzeug-Boxen für Paare

Ein weiterer guter Anfang, um ein lustiges und aufschlussreiches Gespräch über Sex zu beginnen, ist eine Sexspielzeug-Box.

Euer Gespräch beginnt bereits bei der Auswahl der für euch passenden Box und setzt sich fort, wenn ihr damit vor euch auf dem Bett sitzt und dabei seid, die verschiedenen Produkte zu erkunden.

Nachdem ihr ein Sexspielzeug ausprobiert habt, kannst du darüber sprechen, was für dich alleine und was für euch gemeinsam funktioniert hat.

Wer weiß, vielleicht musst du mehr in dieser Richtung erforschen?

Drei Boxen mit Sexspielzeug auf einem Tisch

Sexspielzeuge für Paare

Sexspielzeuge sind Kommunikationsstarter ohnegleichen.

Das Ding kann entweder der Held oder der Schurke sein, denn er ist immer bereit, die Schuld auf sich zu nehmen, wenn die Dinge nicht so gelaufen sind, wie du es dir erhofft hast.

Wenn du deinen Partner mit einem Federkitzler streichelst, ist es einfacher darum zu bitten, etwas höher gestreichelt zu werden, als wenn du deine Hände benutzt.

Es ist das Objekt, das zum Führer wird, und es ist daher viel weniger verletzlich, nach etwas anderem oder mehr zu fragen, während man dabei bist.

Womit du beginnen möchtest, ist dir überlassen, aber wir haben natürlich ein paar Vorschläge parat.

Ein Bullet-Vibrator lässt sich einfach und diskret unter die Bettdecke bringen und kann in den meisten Positionen genossen werden.

Wenn du neugierig auf anale Spiele bist, dann ist das Analplug-Set von Amaysin die offensichtliche Wahl.

Du kannst auch einen Auflege-Vibrator in die eine und deinen Partner in die andere Hand nehmen und genießen, dass er in verschiedenen Positionen verwendet werden kann.

Analplugs und Vibratoren auf einem Tisch

 

Wenn du anfängst, über Sex zu kommunizieren, zum Beispiel durch die Verwendung eines Vibrators, wirst du feststellen, dass du an anderer Stelle in deiner Beziehung plötzlich ehrlicher und tiefgreifender kommunizierst.

Wenn du und dein Partner im intimen Teil euer Beziehung Zen seid, wirst du auch offener für neue Initiativen und Entwicklungen in der Beziehung sein.

Sex wird besser, wenn man darüber spricht.

Viel Spaß!