Ratgeber

Sexstellungen – Der ultimative Guide

Sex und Sexstellungen sind ein bisschen wie ein Puzzle. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, es zusammenzustellen. Tatsächlich setzt nur deine eigene Vorstellungskraft die Grenzen, wie du das Puzzle mit deinem Partner zusammensetzen möchtest.

Es gibt unendlich viele Sexstellungen. Es gibt alles von einfachen „Vanilla-Stellungen“, wie dem klassischen Missionar, bis hin zu frecheren Stellungen mit BDSM-Spielzeug und Kamasutra-Stellungen, die dich körperlich herausfordern.

Gute Sexstellungen: Mit welcher Stellung fängt man am besten an?

Sexuelle Vorlieben sind sehr individuell und alle Körper sind unterschiedlich. Deshalb ist es sehr wichtig, von Zeit zu Zeit etwas Neues auszuprobieren. Du könntest zum Beispiel mit einer neuen Sexstellung oder einer Sexstellung beginnen, die so aussieht, als würdest du sie mögen.

Oder wenn du weißt, dass ihr eine bestimmte Art von Sex besonders mögt. Dies könnte zum Beispiel Analsex sein. Dann könnt ihr mit einer Stellung in diesem Bereich anfangen. Ihr könnte auch gerne versuchen, euch in ganz neuen und fremden Stellungen zu stürzen und sehen, wie es läuft. Denkt daran, dass das Lachen auch eine Möglichkeit ist, die Intimität zu erhöhen und euch näher zusammenzubringen.

Einige Sexstellungen können körperlich herausfordernd sein und Bewegungen beinhalten, die möglicherweise kleinere Verletzungen verursachen können. Wenn ihr euch in solchen Stellungen stürzt, ist es wichtig, langsam anzufangen und immer wieder kontrollieren, ob alles in Ordnung ist und, dass beide Spaß haben. Wenn eine bestimmte Sexstellung für euch nicht funktioniert, könnt ihr jederzeit zu einer anderen übergehen.

Und jetzt zu den Sexstellungen!

Es gibt unendlich viele Sexstellungen – und eigentlich setzt nur die Vorstellungskraft die Grenzen.

Wir können hier nicht jede Stellung nennen und präsentieren, denn es gibt unendlich viele Sexstellungen – mehr als wir glauben. Aber hier ist eine Auswahl der beliebtesten Sexstellungen in verschiedenen Genres.

Vanilla mit einem Twist

Du brauchst keine Dildos bzw. Augenbinden, um dein Sexualleben zu verbessern. Möchtest du die Dinge ein wenig aufpeppen, reicht es aus, sich umzudrehen, den Platz zu wechseln oder aufzustehen und es im Stehen zu tun.

Hier sind vier einfache Alternativen zur Missionarsstellung für den neugierigen Sexstellungsanfänger. Vielleicht ist eine davon genau die Richtige, um dich/euch in den siebten Himmel zu bringen? Du wirst es nie herausfinden, wenn du es nicht versuchst.

1. Doggystyle

Du kennst die Stellung wahrscheinlich schon, aber Doggystyle ist ein reiner Klassiker, wenn es um Sex von hinten geht. Doggystyle ist wild und ganz einfach zu erreichen.

Mit dieser Sexstellung hat nur der, der hinten steht, die Kontrolle. Es ermöglicht auch eine tiefere Penetration und Stimulation des G-Punkts der Frau oder der P-Punkt des Mannes. Tatsächlich ist Doggystyle für viele Frauen die perfekte Stellung, um den G-Punkt genau richtig zu treffen, damit sie den begehrten G-Punkt-Orgasmus erreichen.

Illustration der Sexstellung Doggystyle

2. Reiterstellung

Diese Sexstellung ist für diejenigen, die die Kontrolle übernehmen wollen. Gleichzeitig bekommt dein Partner eine traumhaft leckere Aussicht, wenn du mit dem Reiten beginnst. Es kann langsam und verführerisch sein. Es kann aber auch ein schnelles Rennen zur Ziellinie sein.

Die Person, die oben sitzt, kann die Hüfte anheben und ihrem Partner die Kontrolle über die Stöße überlassen, oder das Gefühl anpassen, indem die Person sich weiter nach vorne über den Partner beugt – oder weiter nach hinten. Probiert es aus und findet heraus, was für euch am besten funktioniert.

Illustration der Sexstellung Reiterstellung

3. Umgekehrte Reiterstellung

Manchmal kann sogar eine kleine Änderung einen großen Unterschied machen. Die umgekehrte Reiterstellung ist dasselbe wie die Reiterstellung – halt andersrum. Hier wird die obere Person jetzt von hinten penetriert.

Dies ist eine etwas kompliziertere Sexstellung als die traditionelle Reiterstellung, da der Winkel es schwieriger macht, den Rhythmus und das Tempo beizubehalten – aber probiert es langsam aus. Bei dieser Stellung kann die obere Person sich entweder etwas nach vorne oder nach hinten lehnen. Dies kann ein wenig zusätzlichen Halt bieten.

Habt ihr diese Sexstellung einige Male ausprobiert, werdet ihr schon merken, dass diese Stellung während einer Session nie wieder fehlen darf. Die Person, die unten liegt, hat bei dieser Stellung einen wunderschönen und vor allem heißen Ausblick. Die umgekehrte Reiterstellung ist auch ideal, um sowohl den G-Punkt als auch den P-Punkt zu stimulieren.

Illustration der Sexstellung umgekehrte Reiterstellung

4. Löffelchen

Hier kombiniert man die Löffelchenstellung mit Sex und dabei ist es möglich das Tempo zu erhöhen – oder zwischen langsamem und schnellem Tempo zu variieren.

Außerdem könnt ihr hier problemlos mit der Eindringtiefe experimentieren. Versucht auch die Stellung etwas herauszufordern, wo der Empfänger entweder die Beine gesammelt, das obere Bein angehoben oder die Beine noch weiter nach vorne geschoben hat.

Der Löffel eignet sich auch hervorragend für Analsex.

Illustration der Sexstellung Löffelchen

Sexstellungen wo es Oral zur Sache geht

Wenn ihr auf Oralsex steht, gibt es unglaublich viele verschiedene Sexstellungen. Hier sind ein paar neue Varianten sowohl für Fellatio (für Partner mit Penis) als auch für Cunnilingus (für Partner mit Vagina) – sowie der klassische 69er mit einem Twist.

1. Die Krabbe

Diese Sexstellung ist bei vielen ein sicherer Hit, egal ob man ein Geber oder ein Empfänger ist. Einer von euch sollte mit gebeugten Knien und einem Kissen unter dem Kopf auf dem Rücken liegen. Der andere liegt auf dem Rücken, der Kopf ruht auf den Oberschenkeln des Partners und seine Beine befinden sich auf beiden Seiten seines Kopfes.

Achte darauf, dass der Empfänger nahe genug am Mund des Gebers ist, damit es nicht zu anstrengend ist (evtl. den Bauch leicht nach oben in Richtung Gesicht schieben). Gleichzeitig hat der Geber einfachen Zugang zu anderen erogenen Zonen, was für beide ein verlockender Teil des Spiels sein kann.

Tipp! Die Hände des Empfängers sind frei beweglich, warum sich nicht liebevoll um die Genitalien des Partners kümmern?

Illustration der Sexstellung die Krabbe

2. 69er stehend

Ja, diese Stellung klingt körperlich anstrengende und ja, diese Stellung IST körperlich anstrengend. Deswegen soll der stärkste und schwerste von euch sich hinsetzen. Der andere steht mit dem Rücken zur Seite, beugt sich vor und legt den Kopf zwischen die Beine des Sitzenden. Die sitzende Person hebt nun den stehenden Partner hoch, sodass der Kopf umgedreht ist und die Beine auf den Schultern ruhen.

Die Köpfe beider Parteien müssen nun zwischen die Beine des anderen gelegt werden. Achtet darauf, dass ihr eure Arme fest umeinander haltet. Die sitzende Person kann nun versuchen aufzustehen, damit ihr den stehenden 69er erreicht.

HINWEIS! Diese Stellung solltet ihr nicht lange ausprobieren – höchstens ein paar Minuten – und NUR wenn die eine Person stark genug ist.

Ihr könnt das Spiel jederzeit in einem traditionellen 69er fortsetzen. Und wenn es noch bequemer sein soll, legt euch beide auf die Seite – so habt ihr beide Hände frei für schöne Neckereien an Brüsten, Po und Hoden.

Illustration der Sexstellung 69er stehend

3. Deep Throat

Bei dieser Sexstellung sollte man gerne etwas geübt sein, bevor man sich auf diese Sexstellung einlässt. Das heißt, es ist wahrscheinlich die beste Position, um Deepthroating zu üben, da Mund und Rachen fast zu einer Einheit verschmelzen.

Da der Empfänger in dieser Sexstellung große Bewegungsfreiheit haben wird, kann es für den Geber eine gute Idee sein, seine Hände zu Hilfe zu nehmen und den Verlauf mit seinen Händen zu kontrollieren.

Tipp! Es kann eine gute Idee sein, sich auf einen Tisch zu legen, so ist es für den Geber einfacher den Penis mit dem Mund zu erreichen.

Illustration der Sexstellung Deepthroat

Griechisch

Welches Volk möchte nicht, dass eine Sexstellung nach ihnen benannt wird? Beim Analsex ist es wichtig, dass ihr euch ich nicht in neue fortgeschrittene Sexstellungen stürzt, ohne vorher gute Erfahrungen mit den Basics gemacht zu haben.

Ihr könnt mehr dazu in unserem Blogbeitrag Analsex für Einsteiger lesen. Unabhängig von eurem Niveau ist es eine gute Idee, die drei goldenen Tipps für guten Analsex zu befolgen:

  • Wärmt euch gut auf, bevor ihr (z. B. mit einem kleinen Analplug) beginnt.
  • Beide müssen bereit sein (Kommunikation ist das A und O).
  • Verwende Anal Gleitgel – und gerne viel davon.

Wir habe drei gute Vorschläge für neue Analsex-Stellungen, die dabei helfen können, dem Sexleben ein wenig mehr Würze zu verleihen. Denkt jedoch daran, dass es einige Zeit dauern kann, sich an eine neue Sexposition zu gewöhnen, selbst wenn ihr Erfahrung im Analsex-Bereich habt. Seid also geduldig miteinander und gebt nicht auf, wenn es am Anfang nicht wie geschmiert läuft. Ihr seid auf dem besten Weg zum besten Analerlebnis aller Zeiten!

1. Die Sphinx-Stellung

Diese Sexstellung ist eine neue Variante des klassischen Doggystyles. Die eine Person geht mit gespreizten Beinen in die Hocke und lehnt sich auf den Ellbogen nach vorne, sodass das der Hintern etwas angehoben wird. Die andere Person streckt seine Beine nach hinten, um mehr Gewicht hinzuzufügen.

Die Sphinx fühlt sich nicht nur sexy an, sondern sieht auch richtig sexy aus. Die Stellung ist an sich ziemlich einfach. Aber für den Empfänger kann es nach einiger Zeit anstrengend werden, da die Person das gesamte Gewicht auf ihren Armen und Händen trägt. Ihr solltet es aber trotzdem ausprobieren, da die Prostata durch diese Stellung schön stimuliert wird. Der Empfänger kann versuchen, die Arme auf ein gutes festes Kissen zu stützen – so kann die Sexposition länger gehalten werden.

Illustration der Sexstellung die Sphinx-Stellung

2. Kleiner Lift

Eine weitere Variante der Sexstellung Doggystyle, bei dem Kopf und Oberkörper des Empfängers ganz nach unten auf das Bett gesenkt werden, der Hintern aber angehoben wird. Wenn der Empfänger ein paar Kissen (oder besser noch ein Sexkissen verwendet), wird diese Sexposition viel bequemer.

In dieser Sexstellung wird die Stimulation der Prostata verstärkt. Seid euch jedoch bewusst, dass diese Sexstellung es schwierig macht, miteinander zu kommunizieren, also denkt daran, laut zu sagen, was sich gut anfühlt und was nicht.

Tipp! Diese Sexstellung funktioniert auch hervorragend anders herum – das heißt, die anale Version der Missionarsstellung, bei der das Sexkissen dem Empfängers auch hilft, den Po anzuheben, sodass der Geber leichter eindringen kann. Dann besteht auch die Möglichkeit, dass ihr Blickkontakt miteinander aufnehmen könnt.

Illustration der Sexstellung Kleiner Lift

3. Das Scharnier

Das Scharnier ist eine intensive Sexstellung, die ein extra tiefes Eindringen ermöglicht – allerdings erfordert es eine gewisse Beweglichkeit beider Partner. Der Geber sollte ein Knie im Bett haben, während der andere Fuß flach auf dem Bett ruht. Der Geber soll sich gleichzeitig mit dem Gewicht auf seinen Händen leicht nach hinten lehnen.

Der Empfänger steht auf allen Vieren mit flachen Unterarmen auf dem Bett. Der Empfänger soll darauf achten, dass nur die Knie und Zehen das Bett berühren, damit der Po zusätzlich nach oben gehoben wird.

Wir verwenden in dieser Sexstellung bewusst eine weiche Oberfläche (das Bett), da sowohl Knie als auch Ellbogen gestützt werden. Der Empfänger kann auch ein Kissen zur Hilfe nehmen, um Unterarme und Schultern zu entlasten. Die Sexstellung ist sowohl intensiv als auch ziemlich fortgeschritten, daher kann es eine gute Idee sein, damit bis zum Ende des Spiels zu warten, wenn ihr dem Höhepunkt nahe seid.

Tipp! Warum versucht ihr diese Sexstellung nicht auch für die vaginale Penetration?

Illustration der Sexstellung das Scharnier

Bondagesex

Wie der Name schon verrät, involviert Bondagesex, dass ihr irgendeine Art von Fesslung zur Session hinzufügt. Es können zum Beispiel Manschetten, Satinbänder oder Bondage-Seile sein.

Für beide Parteien kann so ein Spiel prickelnd und vielleicht auch ein bisschen grenzüberschreitend sein. Denn hier kann die eine Person ihre Hände nicht bewegen und somit hat die andere Person die volle Kontrolle.

Wir zeigen dir gleich drei Sexstellungen für Bondage-Sex, die im Schlafzimmer für zusätzlichen Glanz sorgen.

1. Hampelmann

In dieser Sexstellung liegt einer von euch mit gespreizten Armen und Beinen wie ein Hampelmann auf dem Rücken im Bett. Die Person muss an beiden Armen und Beinen am Bett festgeschnallt sein. Hier könnt ihr ein Fesselset für das Bett benutzen. Es ist super einfach zu verwenden – auch wenn ihr keine Pfosten habt, wie auf dem Bild gezeigt.

Der, der in der Hampelmannstellung liegt, übergibt jetzt die volle Kontrolle. Das, dass diese Person nun „voll verfügbar ist“ kann für beide besonders verführerisch sein und ihr habt nun gleichzeitig die Möglichkeit viele verschiedene Arten von Sex- und BDSM-Spiele zu erforschen Versucht beispielsweise eine Augenbinde oder einen Mundknebel während der Sexstellung hinzuzufügen, um das Gefühl der Verletzlichkeit zu verstärken und die Sinne zu schärfen.

Behalte jedoch die Durchblutung des Empfängers im Auge, da die Hände über dem Kopf mit der Zeit taub werden können. Beachte ebenfalls, dass die Manschetten nicht zu eng um die Hand- und Fußgelenke sitzen. Zwischen Manschette und Haut muss immer mindestens ein Finger Platz haben.

Tipp! Wenn ihr es besonders heiß machen möchtet, kann der Empfänger auf dem Bauch statt auf dem Rücken liegen. Es kann dem Spiel etwas Gutes tun, dass der Empfänger nicht sehen kann, was passieren wird.

Illustration der Sexstellung Hampelmann

2. Bondage-Stuhl

Diese Sexstellung erfolgt, wie der Name schon sagt, indem einer von euch an einen Stuhl gefesselt wird (wählt einen stabilen Stuhl, der nicht so leicht umkippt). Ihr könnt sowohl Bondage-Seile als auch Klebeband benutzen, um die Person fest zu binden. Wir empfehlen jedoch Bondage-Klebeband für Anfänger, da es schnell und einfach zu verwenden ist.

Das Gute an dieser Sexstellung ist, dass die gefesselte Person nicht besonders belastet wird, da sie auf einen Stuhl sitzt. Gleichzeitig gibt es der anderen Person schön die Möglichkeit mit Brüsten und Brustwarzen zu spielen – und wenn die Beine an die Außenseite der Stuhlbeine geklebt werden, ist der Zugang zur Vagina oder zum Penis noch leichter. Der Klitorisbereich kann ganz leicht mit einem Vibrator stimuliert werden oder eine willige Zunge, während Penis und Hoden völlig ungehindert mit beiden Händen und dem Mund stimuliert werden können.

Mit Bondage-Klebeband könnt ihr variieren, inwieweit die Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden soll, und ihr könnt Augenbinden, Knebel und weiteres BDSM-Equipment hinzufügen – nur die Fantasie setzt Grenzen.

Illustration der Sexstellung Bondage-Stuhl

3. Der Frosch

Diese Sexstellung bringt den Doggystyle auf eine ganz neue Ebene, da die Handgelenke an den Knöcheln festgebunden sind.

Hier muss der Empfänger knien, wobei Kopf und Schultern auf dem Bett ruhen – oder auf einem Kissen, und die Arme zwischen den Beinen liegen, sodass die Handgelenke in einer Linie mit den Knöcheln liegen. Die Handgelenke werden nun mit einem Fesselseil, Klebeband, Manschetten oder mit einer Spreizstange befestigt. Eine Spreizstange ist für diese Position absolut perfekt.

Der Frosch schränkt die Bewegungsfreiheit des Empfängers stark ein. Besprecht also unbedingt vorher, was passieren soll und einigt euch auf ein Stoppwörter, damit das Spiel sofort unterbrochen werden kann. Die Sexstellung funktioniert sowohl beim Anal- als auch beim Vaginalsex super gut, aber ihr könnt euch auch in andere versaute Manifestationen wagen, wie zum Beispiel Spanking und Schmerzspiele.

Illustration der Sexstellung Der Frosch

Ninjasex

Hier bewegen wir uns nun in die Welt des Kamasutras. Hier werden etwas höhere Anforderungen an Beweglichkeit und Ausdauer gestellt.

Wir haben den drei Sexstellungen einen Schwierigkeitsgrad von 1-10 gegeben. Schwierigkeitsgrad 10 sollte nur versucht werden, wenn beide Personen agil und körperlich stark sind.

1. Der Bambusklee

Dies ist eine klassische Kamasutra-Sexstellung, die eine relativ einfache Variation der Missionarsstellung darstellt. Es erfordert jedoch ein wenig Flexibilität des Empfängers, der auf dem Rücken liegt und ein Bein gerade in die Luft hebt, während das andere Bein ausgestreckt auf dem Bett oder Boden liegt.

Der Geber sitzt im Schneidersitz auf dem Unterschenkel des Partners, während das andere Bein an der Schulter anliegen darf. Der Geber hält sich an dem erhobenem Bein des Empfängers fest, während er eindringt.

Einer der großen Vorteile dieser Sexstellung ist, dass der Geber hier tief eindringen kann. Es bietet auch einen wirklich guten Zugang zur Klitoris, die mit den Händen oder mit einem Klitoris-Vibrator stimuliert werden kann. Wenn die Sexstellung zu anstrengend wird, kann das obere Bein abgesenkt werden, während das andere Bein angehoben wird und an der Schulter des Partners anliegt.

Schwierigkeitsgrad: 5

Illustration der Sexstellung Der Bambusklee

2. Zange

Bei dieser Sexstellung liegt der Empfänger mit der Hälfte des Oberkörpers auf der Seite des Bettes (und stützt sich mit dem Ellbogen ab), während die andere Hälfte des Körpers vom Geber gehalten wird. Wenn ihr den Mut für eine zusätzliche Herausforderung habt, kann die Sexstellung auch ohne Bett und mit der Hand flach auf dem Boden ausgeführt werden (wie im Bild gezeigt).

Der Geber steht dem Partner mit einem guten Griff an der Hüfte / Taille gegenüber. Auch hier hält der Geber mit den Beinen das untere Bein des Partners unten, das obere Bein oben und führt gleichzeitig den Penis ein – ist für einen Strap-On auch gut geeignet.

Schwierigkeitsgrad: Bett 7 – Freistehend 10

Illustration der Sexstellung Zange

3. Triceps Dips

Diese Sexstellung kann auf zwei verschiedene Arten ausprobiert werden. Beide erfordern gute Kraft, sind aber nicht unmöglich zu erreichen.

Beim kleinen Dip sitzt der Geber auf einem Sofa, streckt die Arme nach hinten aus und legt die Füße auf einen Couchtisch oder einen Hocker. Der Partner sitzt über dem Geber, während der Geber sich mit den Armen auf und ab drückt.

Illustration der Sexstellung Triceps Dips

Beim großen Dip ist die Sexstellung genau andersrum. Das heißt, der Geber liegt mit dem Rücken auf dem Boden – zum Beispiel auf einem großen Kissen neben dem Sofa. Der Partner nimmt jetzt die Sexposition ein, die der Geber zuvor hatte, aber diesmal muss der Empfänger sich auf und ab heben.

Die Herausforderung besteht natürlich darin, stark genug zu sein, um lange Trizeps-Dips machen zu können, während man sich gleichzeitig darauf konzentriert, den Penis / Strap-On im Partner zu halten.

Schwierigkeitsgrad: 9

Illustration der Sexstellung Triceps Dips

Warum neue Sexstellungen ausprobieren?

Sobald du auf diesen Blogbeitrag geklickt hast (und alle Stellungen durchgegangen bist), suchst du wahrscheinlich nach den besten Sexstellungen und die Sexpositionen, die deinem Sexualleben noch das gewisse Etwas verleihen können. Und du bist nicht allein. Wahrscheinlich versuchen die Menschen seit Adam und Eva, das Rätsel auf unterschiedliche Weise zu lösen.

Kamasutra

Aber es war das hinduistische Werk ‚Kamasutra‘ von ca. 300 n. Chr. (ursprünglich in Sanskrit geschrieben), was es populär machte, neue Sexpositionen zu erkunden.

Kama Sutra wurde 1883 auf Englisch und 1956 auf Dänisch veröffentlicht. Die große Popularität begann jedoch erst, als das Kapitel über Sexstellungen in den 1990er Jahren als eigenständiger Text im Internet zu kursieren begann.

Obwohl das Kamasutra heute als DAS Buch über Sexstellungen bekannt ist, war das Werk zuerst als Abhandlung über die Lust gedacht. Bei der Veröffentlichung galt es als Handbuch, wie man ein gutes Leben führt. Unter anderem, wie man eine glückliche Ehe führt, wie man Liebe zueinander durch Sex ausdrückt, wie man seinen Partner zufriedenstellt und wie man Freude und Abwechslung im Sexualleben schafft.

Auf neuen Wegen zusammen zu sein

Lust und Abwechslung sind oft der Grund, warum wir neue und gute Sexstellungen ausprobieren wollen.

Die neuen und unerprobten Sexstellungen lässt euch auch neue erogene Zonen erkunden. Die Stellungen können eure sexuelle Initiative steigern. Oder du kannst deinen Partner in einem ganz neuen Blickwinkel sehen – buchstäblich!

Wenn ihr gemeinsam neue und gute Sexstellungen erkundet, wird das Sexualleben intimer, weil ihr gemeinsam an eure Grenzen gehen und euch gegenseitig auf ganz neue Wege genießt. So erreicht ihr mehr Genuss – sowohl gemeinsam als auch allein. Und dann sollte man nicht vergessen, dass neue Sexstellungen eure Chancen auf bessere Orgasmen erhöhen können.

Müssen wir noch mehr sagen? Einfach los!

Viel Spaß mit deinen neuen Sexstellungen!